fahne_links  Fahnenschwenken  fahne_rechts

Beim Fahnenschwenken wird die Fesselung und Entfesselung des heiligen St. Sebastianus dargestellt.

Zum Fahnenschwenken wird der Fahnenwalzer gespielt.

Im Jahre 1984 wurde die Fahnenschwenkergruppe der St. Antonius-Schützen-Gilde Kevelaer e.V. gegründet.

Vier Jugendliche erklärten sich bereit, der neu gebildeten Fahnenschwenkergruppe beizutreten und das Handwerk des Fahnenschwenkers zu erlernen. Auf der Jahreshauptversammlung im November 1984 wurde Wolfgang Schaffers zum ersten Fahnenschwenkerobmann der Gilde gewählt.

Hermann Toonen, der damalige Hauptmann der Gilde nahm sich der jungen Truppe an. Er war es, der mit dem Pastor von St. Antonius sprach und somit dafür sorgte, dass die Schwenker einen Ort fanden, an dem sie, auch bei schlechtem Wetter und in den Wintermonaten, üben konnten. Er war es aber auch, der die Vier zum Training nach Weeze fuhr. Dort fand unter der Leitung des Diözesanfahnenschwenkerobmanns Walter Schiffer, an jedem 1. Sonntag im Monat in der Dreifachturnhalle ein Trainingsschwenken statt. Ohne das große Engagement von Hermann Toonen wäre den Fahnenschwenkern der Start sicherlich viel schwerer gefallen.

Am 1. Mai 1985 hatte die Gruppe ihren ersten öffentlichen Auftritt. Beim amtierenden Königspaar Rudi und Brigitte van Bühren und seinem Adjutantenpaar Bernd und Marita Aymanns zeigte man das Erlernte. Die Premiere verlief hervorragend und es sollten noch viele weitere folgen.

Die Fahnenschwenkergruppe ist stetig weiter gewachsen. Unter dem Fahnenschwenkerobmann Hans-Josef Faahsen, wurde auch das Schülerfahnenschwenker integriert.