Triumphzug von Buschhaus

Von In Allgemein

Kevelaer Petrus war auf Seiten der Antonius – Gilde aus Kevelaer. Traditionell am 1. Mai fand das Große Preis- und Vogelschießen bei hervorragenden äußeren Bedingungen statt. Gegen 13:00 Uhr marschierte der Festumzug unter Begleitung des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr und des Musikvereins Kevelaer zum Domizil des noch amtierenden Königs Michael van Bühren um die Majestäten abzuholen. Das Preisschießen um die begehrten Auszeichnungen konnte im Anschluss an der Josef – Schotten Schützenhalle beginnen. Eine Neuerung in diesem Jahr stellte das Schießen mithilfe eines Zielfernrohres dar. Am besten kam damit Christof Humm zurecht. War er schon beim Klotzkönigschießen erfolgreich, krönte er diesen Erfolg mit dem Abschuss (73. Schuss) des ersten Preises. Niklas Ursino (147), ein recht junger Schütze, errang den zweiten Preis. Erwin Papon (173)holte sich letztendlich den dritten Preis. Bei der Jugend wurde ausschließlich der Schülerprinz ermittelt. Hier war Fynn Toonen wie schon im vergangenen Jahr erfolgreich und ist wieder für ein weiteres Jahr Schülerprinz der MÄNN. Zwischenzeitlich ermittelten die Musiker bei einem Schießwett­bewerb wer dieses Jahr den Pokal für ein Jahr in seinem Vereinslokal präsentieren kann. Der Musikverein stellte 2018 die Siegermannschaft. Jetzt kam es langsam zu Höhepunkt des Tages, dem Königsschießen. Zwei Königsanwärter meldeten sich beim Schießmeister. Patrick Haesters und Jürgen Buschhaus. 173 Schüsse wurden bis dato auf den Vogel abgegeben. Der 218. war dann genug für den Vogel. Den finalen Schuss gab Jürgen Buschhaus ab und ist somit der neue Schützenkönig der MÄNN. Zu seinem Adjutanten ernannte seinen Freund und Schwager Rainer Koppers.

Jürgen Buschhaus und Rainer Koppers

 

v.l.n.r: Niklas Ursino, Erwin Papon, Fynn Toonen und Christof Humm