Königs – Gala Ball 2017

Von In Allgemein, Königs-Gala-Ball

Königs – Gala Ball 2017

Diözesankönig Michael van Bühren und sein Adjutant Nils Papon feiern ihre Titel

Erfolgreicher Königsschuss, Scheibenkönig beim Bezirksschützenfest und als Krönung abschließend der Titel Diözesanschützenkönig. Wahrlich genug Gründe seinen Gala – Ball gebührend zu feiern. Die Theke war mit den Freunden der Peterei sehr gut besetzt. Die Musiker bestens aufgelegt. Die Gäste konnten sicher sein, einen schönen Abend zu verleben

Kevelaer Seinen großen Tag hatte der Diözesan- und Schützenkönig der St. Antonius Gilde Kevelaer Michael van Bühren am 14. Oktober 2017. Mit einem großen Gala – Ball feierte er mit seinem Adjutanten Nils Papon diese beiden Titel. Im festlich geschmückten Petrus Canisius Haus waren zahlreiche Schützenbrüder und Gäste der Einladung der Majestäten gefolgt. Das Orga – Team rund um Charles Verheyden hatte den Saal wiederum festlich hergerichtet. Wie immer von dieser Stelle einen großen Dank an die beiden Teams. Ein Team ist für den Aufbau zuständig, und eines darf sonntags dann früh aufstehen, und das Canisius Haus wieder herzurichten. Ein Dank vorab auch an das Team der Peterei die die Gilde, schon unzählige Male, hervorragend bewirtet haben. Im nächsten Jahr wird die Gilde der Peterei etwas zurückgeben können. Denn sie sind festgebender Verein und können bestimmt an der ein oder anderen Stelle eine helfende Hand gebrauchen. Das Musikerduo ‚Two for You‘ hatte professionell Equipment aufgebaut. Vorab, es wurde bis spät in die Nacht hinein gefeiert und getanzt. Tolle Band, ihr dürft gerne wiederkommen. Alles war vorbereitet: Der große Abend konnte beginnen.

der geschäftsführende Vorstand und v.l.n.r.: Stadtbundmeister Rainer Koppers mit Gattin Thekla, Ehrenpräsident Rudi van Bühren mit Gattin Brigitte, Diözesan- und Schützenkönig der MÄNN mit seinem Adjutanten Nils Papon, Schülerprinz Fynn Toonen und dem Präsidenten Wolfgang Toonen mit Gattin Christina

Nach der obligatorischen Fotosession mit dem geschäftsführenden Vorstand spielte die Musik den Marsch zum Einzug. Mit stehenden Ovationen wurde das Majestätenpaar frenetisch begrüßt. Nun war es an der Zeit für den Präsidenten der Gilde das Wort zu ergreifen und den Gala – Ball offiziell zu eröffnen: Ein besonderer Königsgalaball mit besonderen Gästen. Zunächst wurde seitens des Diözesanverbandes Münster der Landesbezirksbundesmeister Helmut van den Berg mit seiner Ehefrau herzlich begrüßt. Vom Bezirksverband Kevelaer ging ein Gruß an Bezirksbundesmeister Hans-Gerd Frerix und den Fahnenschwenkerobmann Guido Langenhuizen. Der Stadtbund war vertreten durch Stadtbundmeister Rainer Koppers mit seiner Ehefrau Thekla, dem stellvertretendem Stadtbundmeister Thomas Nolden, dem Schriftführer Michael Janssen und dem Ehrenstadtbundmeister Berti Metsch. Aus den Reihen der Gilde ging ein ganz besonderer Gruß an unseren Ehrenpräsidenten Rudi van Bühren und seine Ehefrau Brigitte. Präses Andreas Poorten hatte sich entschuldigt, da er noch einer kirchlichen Verpflichtung nachkommen musste. Aber er konnte sein Versprechen einhalten, später nachzukommen.

Die Musiker von ‚Two for You‘

Jetzt kam Präsident Wolfgang Toonen zu den Hauptpersonen des heutigen Abends. Zuerst begrüßte er den Schülerprinzen der Gilde Fynn Noah Toonen. Weil es so schön war, hier im Originalton: „Fynn Noah, du führst heute die Jungschützentruppe an. Wir wünschen dir viel Spaß am heutigen Abend und ein kleiner Hinweis, Finger weg vom Alkohol, sonst gibt es Mecker von Mama und Papa.“ „Vogelschießen 2017 – ein spannender Wettstreit – zwei Schützenbrüder kämpften um die Würde des Königs. Natürlich konnte nur einer gewinnen, die Erfahrung und das letzte Quäntchen Glück hatten entschieden. Neuer König der Gilde wurde unser Jungschützenmeister Michael van Bühren. Lieber Michael, ich begrüße dich recht herzlich hier im Petrus Canisius Haus. Nicht weniger herzlich begrüße ich seinen Freund und unseren Adjutanten Nils Papon. Bezirksschützenfest im Juni 2017 im Pastors Garten. Unser König ließ es sich nicht nehmen und trainierte unentwegt. Sein Fleiß wird belohnt und er wird Scheibenkönig des Bezirksverbandes Kevelaer und qualifiziert sich für das Bundeskönigsschießen in Heinsberg. Im September fuhren wir mit einer Abordnung zum Bundeskönigsschießen. In Heinsberg angekommen, sagen die einen, er hat zu wenig trainiert, einer sagt, er muss nur sein Talent abrufen, der nächste sagt, er muss es so oder so machen. Und was macht Michael, er setzt sich alleine an einem Tisch und isst erst mal in aller Ruhe seine Waffel und trinkt einen Kakao, wo die anderen der MÄNN am Stehtisch die erste Runde Bier verzehren. Dann geht er auf dem Schießstand und macht sein Ding. Drei Stunden später bei der Siegerehrung, der Jubel ist groß, als es heißt, der neue Diözesankönig aus Münster ist 32 Jahre jung, was aber nicht wirklich stimmt, ledig ist und aus dem Bezirksverband Kevelaer kommt. Alle mitgereisten Fans wissen, es ist unser König Michael. Erstmals in der 486 jährigen Geschichte der MÄNN stellten wir einen Diözesankönig.  Mit 28 Ringen erzielte er auch noch ein exzellentes Ergebnis und zeigte allen, was er drauf hat. Am Sonntagabend nach der Inthronisierung wurden wir von den Schützen des Bezirksverbandes Kevelaer, organisiert  unter der Federführung von Gerd Stassen, vor dem Rathaus empfangen. An dieser Stelle möchte ich nochmals einen Dank an den Bezirksverband Kevelaer aussprechen. Lieber Guido, auch du übermittelst bitte den Dank an alle Fahnenschwenker des Bezirksverbandes, für das Fahnenschwenken vor dem Rathaus. In seiner Funktion als Diözesankönig wird Michael noch an der einen oder anderen Veranstaltung teilnehmen. Ich appelliere an alle Schützenbrüder, unterstützt Michael und begleitet ihn zu den Veranstaltungen, nicht weil wir es müssen, sondern weil  er  es verdient hat.

“ Mit Stolz trug König Michael die Königskette. Auch der diesjährige König hat wieder dazu beigetragen, dass diese Kette erweitert wurde. Michael van Bühren ließ im Hause des Goldschmiedes Georg Seegers eine Plakette anfertigen. Die Grundform sieht aus wie ein großes D. In der Mitte teilt ein großes Langschwert die Plakette, auf der rechten Seite steht in Goldbuchstaben König Michael van Bühren und unten ziert ein goldenes T das Abzeichen, auf der linken Seite die Buchstaben ax und qx, mathematische Formeln seines beruflichen Alltages und darunter die Jahreszahl 2017. Kurzerhand wurde die Plakette noch mal umgestaltet. Denn auf der linken Seite wurde noch der Schriftsatz „Diözesankönig“ ergänzt.  Auf der Rückseite prangt die Gravur Adjutant Nils Papon. Insgesamt ein tolles Meisterstück,  und die Gilde ist stolz, dass man wieder eine Plakette erhalten hat und sagt Dankeschön. Hiermit waren genug der Worte gewechselt und der offizielle Teil beendet. Die Eröffnungstänze aller anwesenden ehemaligen Könige wurden gekonnt und mit Bravour auf dem Tanzparkett dargeboten . Fazit: Wie immer ein wunderbarer, kurzweiliger, geselliger Abend.