Preis- und Vogerschiessen 2016

Von In Vogelschießen

Preis- und Vogerschiessen 2016

Alles rund um das Preis- und Vogelschießen der Sankt Antonius – Gilde 2016. Wer gewann den Auftakt der Festspiel beim Klotzkönig – Schießen? Wer konnte die Preise bei Jung und Alt ergattern? Wer trägt am Ende die Kette des Schülerprinzen? Und schließlich die Hauptftrage: Wer wird der neue König?

Die Rot Weiße Fahne der Antonius – Gilde wehte munter im Wind. Weithin für jedermann ein sicheres Zeichen das bald wieder das große Preis- und Vogelschießen der MÄNN in Kevelaer stattfindet. Reger Besuch schon beim Peelen ließ auf gute bis sehr gute Beteiligung hoffen, obwohl das Wetter in diesem Jahr ehrlich gesagt zu wünschen übrig ließ. Traditionell wird nach dem Peelen erst der Schießstand an der JoScho Halle, mit dem sogenannten Klotzkönig – Schießen, auf Herz und Nieren getestet. Selbst frostige Temperaturen konnten den Großteil der MÄNN nicht abhalten, am Klotzkönig – Schießen teilzunehmen. Der Stimmung tat dies hingegen absolut keinen Abbruch. Nils Papon schließlich war zur rechten Zeit am richtigen Platz. Mit einem richtig präzisen Schuss, dem 178. um genau zu sein, holte er den Rest des Klotzes von der Stange, und trägt den begehrten Titel ‚amtierender Klotzkönig der MÄNN‘. Die Generalprobe verlief zur vollsten Zufriedenheit der Schießmeister. Dem Preis- und Vogelschießen stand nichts mehr im Wege.

Schießmeister Wolfgang Reykers gratuliert dem neuen Klotzkönig Nils Papon

Am 01. Mai eines jeden Jahres wird die große Pilgerpforte geöffnet. Zumeist bei der MÄNN auch der Zeitpunkt den Höhepunkt des Vereinsjahres zu begehen. Aus allen Himmelsrichtungen strömten die Gildenbruders zum Mittelpunkt des alljährlichen Startpunktes. Das Vereinslokal ‚Zum weißen Kreuz‘ am Kapellenplatzist die zentrale Anlaufstelle. Nach dem Auszug der Fahne setzte sich der Festumzug mit musikalischer Unterstützung des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Kevelaer in Marsch. Abholen des Präsidenten und des amtierenden Festkönigs stand zu Beginn auf dem Programm. Ein geselliger Umtrunk beim Präsidenten mit anschließender Parade. Der Musikverein Kevelaer stieß zur Gesellschaft und gemeinsam zog man weiter zum scheidenden König Theo Giesen. Ein letztes Mal ein Fahnenschwenken, ein letzter Umtrunk und eine letzte Parade der versammelten Bruders und die Amtszeit wurde fast ad acta gelegt. Wie schon in vergangenen Jahren wurden auch hier noch Ehrungen und Auszeichnungen vorgenommen, weil der ein oder andere beim Patronatsfest gefehlt hatte. Die Ausgezeichneten bei der Jugend: Dennis van Well, Niklas Verhoeven, Tobias Humm, Niklas Ursino und Dario van Well. Die Spiele konnten beginnen, aber nicht ohne Auszeichnungen bei den Schützen. Wolfgang Schaffers und Paul Vermeegen nahmen ihre Preise entgegen.

Eine Letzte Parade der scheidenden Majestäten.

Es hieß Abschied nehmen, ein letztes Goodbye von Niklas Ursino zur Prinzenkette der Schüler, und mit einer Träne musste sich auch Theo Giesen von der Königskette trennen. Wer trägt die Ketten am Abend? Die mit dem nötigen Glück und der sicheren Hand. Gegen 15.00 Uhr begannen die Wettbewerbe rund um die JoScho Halle an der Twistedener Strasse. Die Preise bei den Schützen und bei der Jugend wurden als erstes auf’s Korn genommen. Rasch waren die Preisträger ermittelt. Zuerst die Jugend: der erste Preis ging an Leon Meyer, Ashley Faahsen holte sich den zweiten Preis. Niklas Ursino nahm den dritten Preis mit nach Hause. Beim Schießen auf den Vogel bei der Jugend hatte Ashley Faahsen wiederholt ein sicheres Händchen und rang die männliche Konkurrenz nieder. Ashley ist damit die zweite Schülerprinzessin der MÄNN. Die Ergebnisse bei den Schützen: Der erste Preis ging an Manfred Helmus, der zweite Preis an Martin Kisters und den dritten letztendlich holte sich’ Martin Jansen. Nun hieß es Königsanwärter bitte an die Stange. Drei Kandidaten traten vor um den begehrten Titel zu ergattern. Markus Holz, Patrick Haesters und Thomas Kilders versuchten ihr Glück. Fast einhundert Schüsse waren nötig, dann gab es zwei Sieger. Einmal die Erdanziehungskraft, und was wesentlich wichtiger war, der neue Schützenkönig der MÄNN stand fest. Markus Holz war der glückliche Gewinner des diesjährigen Vogelschiessen. Zu seinem Adjutanten nominierte er Thomas Kilders.

Die zweite Schülerprinzessin der MÄNN: Ashley Faahsen die sich ebenfalls den zweit-
en Preis sicherte. Leon Meyer ganz rechts auf dem Foto, errang den ersten Preis.
Niklas Ursino schließlich nahm den dritten Preis mit nach Hause.

Die Preisträger bei den Schützen von l.n.r.: Martin Janßen der dritte Preis,
zweiter Preis an Martin Kisters und der erste Preis ging an Manfred Helmus

Der Siegertusch! Wer sollte ihn spielen? Der Musikverein oder der Spielmannszug? Wer hatte das Preisschießen für sich entschieden? Der Musikverein hatte die Ehre den Tusch zu spielen, der Spielmannszug erhielt ein Präsent als Sieger des Tages und durfte den Pokal entgegen nehmen. Damit waren alle Bewerbe beendet und der Festumzug machte sich auf den Weg zum neuen Königsdomizil. Zu guter Letzt gab es wieder ein Fahnenschwenken und eine Parade der neuen Majestäten.

MÄNN des Tages: König Markus Holz mit seinem Adjutanten Thomas Kilders

Treffpunkt Mühle! Es gab für die Majestäten nur ein kurze Nacht. Das geliebte und traditionelle Königsbluten stand als allerletzter Programmpunkt der turbulenten Tage auf der ToDo Liste. An diesem Tag versorgt der Adjutant, in diesem Jahr Thomas Kilders, die gut gelaunte Partygemeinde mit allerlei Leckereien in flüssiger Form. Ein stressiger Job für jeden Adjutanten. Damit niemand Hunger schieben musste, sorgten Königin Barbara Holz und Adjutantin Sarah Berger vor. Es gab leckeres vom Grill, die obligatorischen Mettbrötchen, Würstchen und und und. Rundherum ein gelungenes Königsbluten, Rundherum ein gelungenes Vogelschießen.