Patronatsfest anno 2016

Von In Patronatsfest

Patronatsfest anno 2016

Ehrungen, Auszeichnungen und MÄNN – Pokal Sieger

Januar, ein neuer Auftakt für die Antonius Gilde Kevelaer. Wie jedes Jahr ein strammes Programm zum Beginn des neuen Jahres. Peelen an der Walbecker Straße, der Heimatabend als scheidender Festverein und der Höhepunkt das Patronatsfest. Bei allen Veranstaltungen war eine sehr gute Beteiligung zu vermelden. Der Bittgang zum Tönnes Hüske mit anschließendem Gottesdienst in der St. Antonius Kirche standen am frühen Montag Morgen auf dem Plan, bevor die erste Pflichtversammlung des Jahres stattfand. Spannende Punkte wie immer: Wer nimmt die begehrtesten Pokale der Gilde mit nach Hause, und wer wird geehrt. Der MÄNN Pokal und der Bestschützen Pokal wollten von neuen Besitzern in Empfang genommen werden.

Gutes Wetter und gute Beteiligung beim Auftakt des diesjährigen Patronatsfestes.
Gruppenbild beim Peelen an der Walbecker Strasse

Nach dem exzellenten Frühstück ergriff Wolfgang Toonen ein letztes Mal in seiner Funktion als Vorstandsprecher das Wort und eröffnete das Patronatsfest 2016. Er eröffnete mit einem kleinen Rückblick auf das vergangene Festjahr mit dem FKT Rudi van Bühren und seinem Freund und Adjutanten Rainer Koppers. Ein großer Dank ging an alle Mitglieder für die Gestaltung des Festjahres. Für einen tollen Heimatabend 2015 mit einem tollen Bühnenprogramm. Ein Kompliment an den Conferencier Tobias Aymanns, der souverän durch den Abend geführt hatte. Nicht zu vergessen unsere Mitglieder und Frauen, ohne die der Abend gar nicht möglich gewesen wäre. Die Kirmes 2015 wird wohl jedem noch lange in guter Erinnerung bleiben. Unvergessen und zum Abschluss ein tolles Dankeschönfest, der bayrische Abend.

Wolfgang Reykers eröffnete den Reigen mit den Auszeichnungen der Schießwettbewerbe. Tobias Aymanns erhielt das kleine Jahresabzeichen in Bronze, Silber und Gold sowie das große Jahresabzeichen in Bronze. Michael van Bühren durfte die Jahresnadel der Schützenkasse in Empfang nehmen. Erwin Papon, Rainer Koppers, Paul Koppers, Rudi van Bühren, Berns Aymanns, Wolfgang Toonen, Wolfgang Schaffers, Theo Giesen, Jürgen Kisters, Hans Faahsen und Wolfgang Reykers erhielten die Jahresnadeln der Altersklasse aufgelegt. Bei den Senioren wurden ausgezeichnet Paul Vermeegen, Manfred Gloger, Fred Bay sowie Willi van Well.

Männ – Pokal Sieger Marvin Tonen

Die spannendste Frage wer die begehrten Pokale, den MÄNN – Pokal und den Bestschützen – Pokal, mit nach Hause nehmen konnte wurde aufgelöst. Wieder triumphierte ein sehr junger Schützenbruder. Marvin Toonen nahm freudestrahlend den Pokal entgegen. Wolfgang Reykers selber empfing den Bestschützen – Pokal aus den Händen von Michael van Bühren. Letzte Auszeichnung im sportlichen Bereich wurde an den Schüler Benedikt Berretz verliehen. Er erreichte das große Leistungsabzeichen in Gold. Alle anderen Schüler und Jugendlichen erhalten zu einem späteren Zeitpunkt ihre Auszeichnungen. Wahrscheinlich, so wie in den letzten Jahren, beim Preis- und Vogelschießen am 1. Mai.

Bestschützen – Pokal Sieger Wolfgang Reykers

Das Jahr 1975 war ein gutes Jahr für die Männ. Gut vier Wochen nach dem Vogelschießen wollten drei junge Männer Mitglied der Gilde werden. Heute, 40 Jahre später erhielten Paul Koppers, Herbert Nellesen und Hans-Werner Schumacher erhielten dafür die 40-jährige Mitgliedsnadel des Bundes der historischen Schützen. O-Ton Wolfgang Toonen: „Sechs Monate später, wieder ein Paket, wieder drei Freunde, ein Glücksgriff für die MÄNN. Auf dem Christkönigsfest 1975 werden Schützenbrüder aufgenommen, ein Novum, was es bis heute nicht mehr gab.“ Bernd Aymanns, Rudi van Bühren und Erwin Papon wurde der Jubelorden für 40 Jahre Mitgliedschaft überreicht. Für seine Verdienste an der Gedenkstätte am ehemaligen Gildenkamp bekam Michael Schumacher das Silberne Verdienstkreuz.

Festjahr 2015, eine Herausforderung der sich acht Bruders stellten. Acht Männer erklärten sich bereit für die Antonius Gilde das Zepter in der Hand zu nehmen. Christof Humm, Jürgen Kisters und Bernd Aymanns waren zum ersten Mal im Festausschuss der MÄNN vertreten. Drei Bruders mit frischen Ideen. Als Dank wurde ihnen der Antonius Orden der St. Antonius Gilde Kevelaer verliehen. Horst Kuhrt, gehörte nach 2003 zum zweiten Male dem Festausschuss an. Ein Mann der mit Werkzeug umgehen kann. Für seine Verdienste erhielt er den St. Antonius Orden der Sonderstufe.

Zwei Personen, die im letzten Jahr zentraler Mittelpunkt des Festivitäten rund um das Kirmesgeschehen standen rundeten das Geschehen erst einmal ab. Festkettenträger Rudi van Bühren und sein Adjutant Rainern Koppers. Für ihre Arbeit als Dank und Anerkennung wurde ihnen der Antonius Orden der Sonderstufe überreicht. Nun war es soweit. Wolfgang Toonen gab die Präsidentenkette zurück. Aber nicht ohne einer besonderen Person ‚Danke‘ zu sagen.

40 Jahre in der Männ, König und Bezirkskönig, viele Aufgaben bei der Männ wurden von ihm wahrgenommen und gestemmt. Amtsmüde ist er noch lange nicht. 20 Jahre Präsident der Antonius Gilde. Bei den Geselligen Vereinen gibt es nicht viele Vorsitzende oder Präsidenten, die auf eine so lange Periode zurückblicken können. Ihm wurde eine Anstecknadel in Form der Präsidentenkette, versehen mit der Jahreszahl „20“ verliehen. In Zusammenarbeit und auf Wunsch von unserem Ehrenstadtbundmeister und Goldschmied Berti Metsch, wurde diese Anstecknadel von Georg Seegers angefertigt.

Damit hatte unser Präsident Rudi van Bühren wieder das Zepter in der Hand. Er bedankte sich bei den Bruders für die Auszeichnung und das schöne Präsent. Mit dem Absingen der Vereinslieder endete der offizielle Teil.

v.l.n.r.: Präses Andreas Poorten, Fähnrich Dirk Schuler, Wolfgang Reykers, Christof Humm, stellvertretender Präsident Rainer Koppers, Jürgen Kisters, Präsident Rudi van Bühren, Paul Koppers, Vorstandssprecher Wolfgang Toonen, Horst Kuhrt, Herbert Nellesen, Marvin Toonen, Hans Werner Schuhmacher, Festkönig Theo Giesen, Michael Schumacher, Erwin Papon, Bernd Aymanns
und Bendedict Berritz