Vogelschießen 2009

Von In Vogelschießen

Vogelschiessen 2009

Die letzten Momente als König & Adjutant

Bessere Bedingungen konnten gar nicht herrschen. Sonnenschein, trocken und nicht zu heiß. Mit Musikalischer Unterstützung des Spielmannszuges der freiwilligen Feuerwehr und des Musikvereins zogen wir durch Kevelaer zu unserem Präsidenten Rudi van Bühren, der traditionsgemäß abgeholt wird. Ein Umtrunk, aber nur wegen dem heißem Wetter wie mancher Scherzbold zum Besten gab, eine Parade des Präsidenten und der Tross zog weiter. König Dirk Schuler wartete mit seinem Adjutanten Peter Knell. Es war heiß, also ein Umtrunk. Trotz Hitze, Hans Faahsen der Fahnenschwenkerobmann lud zum Fahnenschwenken. Damit war das offizielle Jahr des regierenden Königs fast Geschichte. Dem ungeachtet, eine Parade stand noch auf dem Programm. Vom König aus ging es nun schnurstracks zum Schützenplatz. Ooooooohhhhh. Mit dieser Beileidsbekundung seitens der Bruders wurde dem König die Königskette abgenommen. Er war nun wieder ein Normalsterblicher, einer von uns.

Prinz Hendrik Schaffers kurz nach dem finalen Schuss

Das Preis- und Vogelschiessen konnte starten. Die Jugend gab Gas wie unsere freiwillige Feuerwehr. Die Preise fielen rasch herunter. Pascal Grün jubelte (als erster), der erste Preis gehörte ihm. Philip Schulz und Johannes Schatorjé taten es ihm nach und eroberten die Preise Zwei und Drei. Die MÄNN tat(en) sich deutlich schwerer. Unser Vogelbauer Herbert Nellesen hatte wieder einen tollen Vogel gebaut. Nach gut acht Runden waren alle Preise vergeben. 52 Bruders hatten sich zum Preisschiessen eingetragen, aber nur drei wurden am Ende mit Preisen ausgezeichnet. Markus Holz errang den ersten Preis. Charles Verheyden, gerade erst in die Gilde eingetreten, holte sich den zweiten Preis. Klaus Beckers beendete das Preisschiessen mit dem Abschuss des dritten Preises.

König Rainer Koppers & Thekla mit Adjutant Rudi van Bühren & Brigitte

Zwischenzeitlichwar der spannende Bewerb um die Schülerprinzenwürde entschieden. Hendrik Schaffers zielte genau, und schoss die verbliebenen Reste ab.

Pascal Koppers war der Sieger um den Cup der Preis- und Vogelträger. Zum zweiten Mal kämpfte unsere musikalische Begleitung um den Musikerpokal. Dem Musikverein gelang  2008 der Premierensieg. In diesem Jahr musste ein Stechen ausgetragen werden. Gefragt war die Führungsspitze beider Vereine, Willi Holtappelts und Bruno Helmus. Geschichte schrieb an jenem denkwürdigen Tag, der Tambourmajor der Freiwilligen, Willi Holtappelts. Damit steht es in diesem Bewerb unentschieden.

Soviel zum Schießen um die Preise. Aber wer würde das Königszepter erobern. Rainer Koppers und Heinz Kisters, waren unsere Königsanwärter. Nach aufmunternden Glückwünschen begannen die Kontrahenten den Wettkampf. Heinz Kisters hatte den ersten Schuss, Rainer Koppers legte nach. Nach neun Runden gab Koppers seinen Schuss ab. Der Vogel fiel nicht, und der Schütze drehte sich ab. Sein Kontrahent trat an den Stand. Auf einmal Jubel aus den Zuschauerrängen. Rainer Koppers drehte sich noch einmal um. Der Vogel lag besiegt im Gras, noch bevor Heinz Kisters seinen Schuss abgeben konnte. Förmlich im Zeitlupentempo fiel er aus dem Schusskasten. Aber wie auch immer, langsam oder schnell, Rainer Koppers ist mit diesem Schuss König der Männ. Er benannte unseren Präsidenten und seinen guten Freund Rudi van Bühren als seinen Adjutanten. Bei der Ankunft am Vereinslokal‚ Zum Weissen Kreuz erwartete ihn schon eine große Abordnung aller Kevelaerer Schützenvereine. Der Abend, eines rundum gelungenen Preis- und Vogelschiessens, fand dann im Vereinslokal einen schönen Abschluss.

Eine Übersicht der Bilder
(Bitte klicken):