Vogelschießen 2008

Von In Vogelschießen

Wieder nur Routine? Nein,
zu einer Routineveranstaltung wird das Preis und Königschiessen wohl niemals werden. Zu viele Fragen können auftreten. Zu viel Unvorhergesehenes kann geschehen. Guten Mutes traf sich die MÄNN am 27. April 2008 vor dem Vereinslokal ‚Zum Weissen Kreuz‘ um den Meister aller Schützen zu ermitteln. Am 27. April??? Genau, dieses Mal nicht am Traditionstag dem 1. Mai. Der Termin überschnitt sich mit der Kirmes, und das ging einfach nun mal gar nicht. Vorteil für uns, wir konnten direkt mit großer Musik losmarschieren, da die Pilgerzeit noch nicht begonnen hatte. Das Wetter war auf Seite der Schützen: Trocken, sonnig aber nicht zu heiß. Vogelbauer Herbert Nellesen hatte die Vögel gut vorbereitet, und die Preise warteten auf die Schützen. Ebenso wie unser Präsident Rudi van Bühren, den wir als erstes in seinem Anwesen abholten. Parade, Musik und Fahnenschwenken und auf ging es zum amtierenden König Michael Ursino. Dessen Amtsperiode neigte sich dem Ende zu. Herzlich empfangen wurden wir vom Königs- und Adjutantenpaar.

Nach einem Umtrunk wurden die Fahnen geschwenkt und die Ehrenpaare nahmen die Parade ab. Der Schützenplatz rief, und wir folgten willig. Ein trauriger Moment für den König und den Adjutanten. Sie wurden vom Königsschmuck befreit und gehörten wieder zum Fußvolk. Leckere Würstchen, kaltes Bier, kalte Limonade sowie Kaffee und Kuchen warteten auf die zahlreichen Gäste. Der Musikverein spielte auf: Das Fest konnte begann. Für die Musikkapellen hatten wir uns ein Schmankerl einfallen lassen, doch dazu später mehr. Die Jugend und die MÄNN schritten zur Tat. Nach interessanten Wettkämpfen fielen die Preise. Bei der Jugend konnte Tobias Humm als erster jubeln. Der zweite Preis ging an Hendrik Schaffers, und Tobias Aymanns errang den dritten Orden. Entscheidungen waren in der Zwischenzeit auch bei den MÄNN gefallen.

Manfred Klus holte sich den Preis der in seiner Sammlung noch fehlte, nämlich den ersten. Gute Vorahnung bewies seine Frau, die es am Morgen gespürt hatte. Sie entließ ihn mit den Worten „Heute ist dein Tag!“. Ehrenvorstandmitglied Helmut Stenmans war zur rechten Zeit zur Stelle und schoss den zweiten Preis. Gerade hat er sein Amt als Adjutant des Königs abgegeben, traf Patrick Schweren genau ins Ziel und errang der dritten Preis. Sebastian Kluck hatte bei der Jugend das goldene Händchen und schoss den Vogel komplett ab, und ist somit unser Schülerprinz. Dem Ruf: „Königsanwärter an die Stange“ folgten sodann zwei Schützen. Dirk Schuler & Heinz Kisters trugen sich als Anwärter in die Liste ein. Das spannende Schiessen um die Königswürde konnte seinen Gang nehmen. Der Vogel musste beim Preisschiessen schon ziemlich viel einstecken und fiel schon rasch herab. Jeder der beiden konnte mal gerade 13 extrem dramatische Schüsse abgeben. Dann kam der finale Schuss ab. Der Vogel fiel und Dirk riss triumphierend die Arme in die Luft. Erster Gratulant war sein Kontrahent Heinz. Ihm folgte eine große Schar Gratulanten. Dirk Schuler wählte seinen Schützenbruder und Freund Peter Knell zu seinem Adjutanten. Zurück zu unseren Musikern. Ein Wanderpokal wurde von uns ins Leben gerufen. Aber wer soll ihn mitnehmen? Die Freiwillige Feuerwehr oder der Musikverein? Und was muss er dafür tun? Schiessen mussten sie. Mit dem Luftgewehr. Musiker gegen Musiker im direkten Vergleich. Wer die höhere Ringzahl schoss, bekam einen Punkt. Der Verein der nach zehn Runden die meisten Punkte auf seinem Konto hatte konnte sich Premierensieger nennen. Wer gewann wurde bei der Königsproklamation bekannt gegeben. Sein Heim fand der Pott beim Musikverein. Mal sehen, ob sie ihren Sieg wiederholen können? Man trifft sich zu dieser Antwort am 1. Mai des nächsten Jahres. Die neue Königsresidenz war schon geschmückt als wir vom Schützenplatz dort ankamen. Ein Foto für die Presse, die Fahnen wurden wieder geschwenkt und das neue Königs- und Adjutantenpaar nahm freudestrahlend ihre Parade ab. Einen runden Abklang fand der Abend da wo er begonnen hatte, Im Vereinslokal Voss. Die befreundeten Vereine warteten schon auf den neuen König und die Gratulationscour hatte Stattliche Ausmaße. Wir freuen uns jetzt schon auf ein schönes Königsjahr.

Eine Übersicht der Bilder
(Bitte klicken):