Stadtbundkönigsfest am 22. September 2007

Von In Diverses

Am 22. September 2007 war es wieder soweit. Der Stadtbundschießmeister Bernd Aymanns hatte die Könige bereits nachmittags zum Schießen um die Stadtbundkönigswürde in die Josef-Schotten-Schützenhalle geladen. Alle sechs Könige waren der Einladung gefolgt und haben sich beim KK schießen, drei Wertungsschüsse aufgelegt, gemessen.

Wie bereits in den letzten Jahren, so schaffte es Bernd Aymanns auch in diesem Jahr, die in der JoScho-Halle versammelte Schützenfamilie lange auf die Folter zu spannen.

Sechster Sieger wurde Michael Ursino von der Antonius-Schützen-Gilde mit 25 Ringen. Mit diesem Ergebnis wäre er im letzten Jahr Stadtbundkönig geworden.

Fünfter wurde Norbert van der Koelen von der Bürgerschützen-Gesellschaft mit 26 Ringen.

Auch Erwin Berger von der Johannes-Bruderschaft erzielte 26 Ringe, wurde aber aufgrund des besseren Schussbildes Vierter.

Dritter Sieger wurde der am vergangenen Wochenende frisch gekürte Diözesankönig Frank Waerder von der Hubertusgilde mit 27 Ringen. Der Stadtbundschießmeister sagte zu Frank, „Mit 27 Ringen kann man zwar Diözesankönig werden, aber nicht Stadtbundkönig“. An dieser Stelle begann der Schießmeister Bernd Aymanns seine Art der Präsentation um die Spannung unter den Zuhörern bis auf die Spitze des zumutbaren zu treiben. Johannes Grüntjens von der Sebastianus-Schützenbruderschaft und Markus Boetselaers von der Petrus-Schützen-Gilde waren noch im Rennen um die Stadtbundkönigswürde. Auch dass der neue Stadtbundkönig 28 Ringe und der zweitplazierte 27 Ringe geschossen hat, teilte er der wartenden Zuhörerschar mit. Bevor er fortfuhr bat er den Vorjahreskönig Heinz-Josef Peters zu sich, um die Königskette von ihm zurück zu erhalten.

Dann teilte er mit, dass Johannes Grüntjens von der Sebastianus-Bruderschaft 27 Ringe und Markus Boetselaers von der Petrus-Schützen-Gilde 28 Ringe geschossen und somit neuer Stadtbundkönig ist. Ihm steht sein Freund Manfred Delbeck als Adjutant zur Seite. Der Stadtbundschießmeister erwähnte noch, dass somit die Petrus-Schützen zum dritten Mal in Folge den Stadtbundkönig stellen.